29.12.2019
Nachweihnachtliche Winterwanderung

Was gibt es Schöneres nach den Feiertagen, als einen Spaziergang über die Fluren unserer Gemeinde?!

Bei strahlendem Sonnenschein, aber frostigen Temperaturen begrüßte unser Bürgermeister Herbert Jäger fast 40 gutgelaunte Spaziergänger auf unserem Dorfplatz zur diesjährigen Winterwanderung der FREIEN WÄHLER. Übriggebliebene Kalorien könne man dabei loswerden, um sie an Silvester wieder gut anzulegen. Soweit sein Plan!

Mit einem Gedicht von Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874) stimmte er die Versammelten auf den bevorstehenden Jahreswechsel ein. Hier eine Kurzform davon:

          Das alte Jahr vergangen ist,
          das neue Jahr beginnt.
          Wir danken Gott zu dieser Frist.
          Wohl uns, dass wir noch sind.

          Wir sehn aufs alte Jahr zurück
          und haben neuen Mut:
          Ein neues Jahr, ein neues Glück.
          Die Zeit ist immer gut.

          Ein neues Jahr, ein neues Glück.
          Wir ziehen froh hinein.
          Und: Vorwärts, vorwärts, nie zurück!
          soll unsre Losung sein.

Und „vorwärts“, so entschied dann Herbert Jäger, ging es erst mal in Richtung Untermichelbach.

In zügigem Tempo wanderten wir zuerst nach und durch Untermichelbach, überquerten dann die Landkreisstraße und spazierten weiter ein Stück auf dem Radweg, bevor wir in Richtung Rothenberg abbogen.

Auf dem Dorfplatz in Rothenberg konnte man sich neben dem in der Sonne glitzernden Weihnachtsbaum mit heißem Glühwein, Tee oder Kinderpunsch aufwärmen. Dazu gab es Stollen, Lebkuchen und feine Plätzchen. Aus dem Plan, die losgewordenen Weihnachtskalorien erst wieder an Silvester anzulegen, wurde nichts!

Gestärkt traten wir dann den letzten Abschnitt unserer Wanderung an. Auf dem Fuß- und Radweg ging es geradewegs nach Obermichelbach zurück, wo uns Hans Höcherl noch zu einem Schnäpsle am Gartenzaun einlud.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer!