03.09.2016
September: Kräuterwanderung mit MdL Gabi Schmidt

Gegen alles ist ein Kraut gewachsen!

Wildkräuter für die Küche oder Unkraut?

Zu dieser spannenden Frage lud am Samstag, 3. September  „Kräuterhexe“ Gabi Schmidt, Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und gelernte Kräuterpädagogin zu einer Kräuterwanderung rund um ihren Heimatort Voggendorf ein. Voggendorf ist ein Örtchen, das zu Uehlfeld gehört und liegt im Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim.

Die meisten Teilnehmer verbanden dies mit einer sportlichen Fahrradtour und sind von Obermichelbach aus mit dem Fahrrad angereist. Vorneweg unser Bürgermeister Herbert Jäger, der wie immer ohne Umwege und zielsicher den richtigen Weg fand.

Am Treffpunkt Voggendorfer  Bierkeller klärte Gabi zuerst mal auf: „Alle Kräuter kann man essen, manche allerdings nur einmal“. Damit uns das jedoch nicht passierte, hatten wir unsere Kräuterexpertin dabei, die uns auf die Unterschiede aufmerksam machte.

Wer wollte bekam eine Tüte, in der er die Kräuter sammeln konnte, um damit zu Hause nach Gabis Rezept einen leckeren Kräuterlikör anzusetzen. Dann ging es los, querfeldein über Stoppelfelder und Wiesen. Wir sammelten eifrig, was uns Gabi zeigte:

Spitzwegerich, Beifuß, wilde Möhre, echte Kamille, Johanniskraut, und und  und …..  Zu jedem Kräutlein erzählte Gabi in ihrer unvergleichlich lustigen und erfrischenden Art Geschichtchen, erklärte die Heilwirkung und die Verwendung in der Küche.

Höhepunkt war, direkt an einem Karpfenweiher, ein „Kräuterbuffet“ vom Feinsten: Kräuterlikör, Kräuterquark, mit  Kräutern angemachter Brie-Käse, schwarzes Himalaya-Salz, zur Erfrischung Kräuterlimonade und dazu ofenfrisches Bauernbrot (ohne Kräuter).

Der Rückweg durch den Aischgrund führte uns vorbei an Karpfenweihern, Störchen, Kiebitzen und einem Schwanenpärchen mit vier Jungen.

Im Voggendorfer Keller gabs dann noch einige „ Seidla“, die Radfahrer begnügten sich teilweise mit einem zusätzlichen „Schnitt“, und dazu fränkische „Brodworschd“ in der evangelischen Version. Gabi erklärte uns den Unterschied zu den katholischen, was jedoch an dieser Stelle nicht verraten wird.

Mit Geschichten und Anekdoten  gewährte uns Gabi kurze Einblicke in das private und öffentliche Leben einer Landtagsabgeordneten, bevor wir den Heimweg antraten.

Danke Gabi!

Dein herzhaftes Lachen klingt uns  noch in den Ohren und erinnert uns immer an einen schönen Nachmittag. Wir kommen gerne wieder.

 

Wer sich mehr für Gabi Schmidt und ihre Aufgaben im bayerischen Landtag interessiert, findet  hier weitere Informationen.