Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


"unabhängig, sachbezogen, bürgernah" ist das Motto und Bekenntnis für die Kommunalpolitik der Freien Wähler. Welche Anforderungen leiten sich daraus für einen verantwortlichen Politiker ab?

[....zum Leitartikel "Der FREIE WÄHLER" 04/2015]


Siehe "Termine"


Seiteninhalt

2015 Aktionen und Veranstaltungen


Dezember: Nachweihnachtlicher Spaziergang

Herbert Jäger begrüßt die Wanderer

Pause bei Glühwein, Plätzchen und Stollen
Herbert Jäger mit Christian Enz aus Rothenburg

Bürgermeister Herbert Jäger konnte 30 Mitwanderer zum nachweihnachtlichen Spaziergang am 29. Dezember 2015 begrüßen. Weitest angereister Teilnehmer war Christian Enz aus Rothenburg, der seine Kontakte zum Landkreis Fürth vertiefen wollte.

Die Strecke wurde von Rudi Billenstein ausgesucht und führte über das "Neibauern-Wäldla" und die Veitsbronner Flur nach Rothenberg. Der im Westen gelegenen Wiesengrund war für einige Teilnehmer durchaus Neuland.

Leider war es nicht mehr so sonnig wie an den Weihnachtstagen, aber umso besser schmeckten bei knapp über 0 Grad Glühwein und Punsch, die mit Plätzchen, Stollen und Kuchen schon bereit standen.

Nach einer ausgedehnten Pause und launigen Gesprächen ging es auf kurzem Weg wieder nach Obermichelbach zurück, wo ein Teil der Wanderer den Nachmittag im Gasthaus am Michelbach gemütlich ausklingen ließ.

 Herzlichen Dank an alle Teilnehmer.


Oktober: Weinwanderung nach Ipsheim













Zum Abschluss ein "Gruppen-Selfie"

Die diesjährige Weinwanderung der Freien Wähler Obermichelbach führte ins bekannte Weinnest Ipsheim an der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße.

Am Siegelsdorfer Bahnhof warteten wir bei traumhaftem Wetter voller Vorfreude auf den Zug. Nach 30 Minuten Verspätung fuhr der Zug mit der Durchsage ein: „Der Zug ist total überfüllt. Bitte nicht einsteigen“. Dies war kein Witz, der Zugführer ließ uns nicht einsteigen. Wir ließen uns aber dadurch unsere gut Stimmung nicht verderben, und nahmen einfach nach weiteren 30 Minuten Warten den nächsten Zug.

So starteten wir mit leichter Verspätung aber dafür bei herrlichem Sonnenschein und sehr angenehmen Temperaturen unsere Wanderung auf dem "Ipsheimer WeinWanderWeg" durch die Weinberge am Fuße der Burg Hoheneck. Die einfache, ca. sechs Kilometer lange Wanderroute führte uns um die gesamte Rebanlage des Sonnenberges mit malerischen Ausblicken über das weitläufige obere Aischtal. Die Winzer hatten für uns sogar ihre besten Trauben am Weinstock noch hängenlassen, so dass auch das „Möpsen“ nicht zu kurz kam.

Bei der Rast an einer kleinen Kapelle im Weinberg ließen wir uns Wein, Brezen, Äpfel, Salami und Käsewürfel schmecken. Auf geteerten Wegen ging´s den Weg im Wingert bergauf zur Burg Hoheneck, und wir genossenen den wunderbaren Blick über die Weinberge.

Weiter spazierten wir immer entlang der Rebstöcke bis zum bewirtschafteten Weinberghaus mitten im Wingert. Bei Kaffee und Kuchen oder einem Gläschen Bremser verwöhnten uns die spätsommerlichen Sonnenstrahlen.

Zurück in Ipsheim ließen wir den wunderschönen Tag im rebenüberdachten Innenhof des Weingutes Engel bei einer zünftigen Häckerbrotzeit und viel guter Laune ausklingen.

Auf der Heimfahrt, der Zug war diesmal pünktlich, erreichte die Stimmung mit zwei Flaschen Wein, die sich bis dahin im Rucksack versteckt hatten, ihren Höhepunkt.

Am Bahnhof in Siegelsdorf angekommen waren sich alle einig: Es war ein gelungener Ausflug, mit viel Spaß, Wein und Gesang.


August: Ferienprogramm „Wir spielen Fußball-Golf“

Wo muss der Ball hin?
Schaut her, so gehts!
.... und der Gewinner ist.....
Hm, ist das Eis lecker!

„Wir spielen Fußball-Golf“ hieß es am 5. August im Ferienprogramm der Freien Wähler Obermichelbach.

Acht Jungs fuhren mit unserem Bürgermeister Herbert Jäger und einigen Begleitpersonen nach Horbach auf die Fußball-Golf-Anlage. Die Herausforderung für die fußballbegeisterte Jugend und unseren Bürgermeister war, an verschiedenen Stationen einen Fußball über, durch, oder um Hindernisse herum mit möglichst wenigen Schüssen in ein Loch zu treffen. Alle - Spieler wie Zuschauer - waren mit großem Eifer und Spaß bei der Sache. Am Ende wurde der Sieger mit den wenigsten Fehlschlägen gekürt.

Zum Abschluss lud Herr Jäger alle Teilnehmer noch zum Eisessen in die Eisdiele Carlo in Langenzenn ein.

Alle waren sich einig: Das war ein toller Nachmittag!


April: Kabarettabend mit Wolfgang Buck

Am Freitagabend, den 17. April 2015 war es wieder soweit. Die Freien Wähler Obermichelbach luden zu ihrem alljährlichen Kabarettabend ein.

Diesmal wurde der Abend von dem fränkischen Liedermacher und Pfarrer Wolfgang Buck gestaltet, der mit seinem neuesten Programm „Kummdmernaham" alle Register seines Könnens und damit das Publikum voll in seinen Bann zog.

Der Andrang aus Nah und Fern war so groß, dass die Plätze in der Bürgerhalle fast nicht ausreichten und zusätzliche Stühle aufgestellt werden mussten.

Dementsprechend begeisternd und mitreißend war die Stimmung, wenn Wolfgang Buck seine Sprüchla und Liedla mit eigener Gitarrenbegleitung vortrug. Mit liebevoll kritischer Selbstironie schaute er dem Volk auf’s fränkische Maul – unerschrocken direkt, ohne Blatt vor dem Mund, erfrischend witzig, oftmals auch nachdenklich.

Er schwärmte von der Schönheit eines fränkischen Schweinebratens und des Bieres in dem Liedla „Des vom Schweinebrodn“. Einer der vielen Höhepunkte war sei Liedla „Da, Diedä, dei Dadaa!“. Für alle, die mit dem Fränkischen leichte Sprachprobleme haben, übersetzte Wolfgang Buck den kryptischen Text. Es geht um einen gewissen Dieter, der in der Metzgerei seines Vertrauens Tartar einkauft.

Über zwei Stunden bot der engagierte Kabarett-Barde hemdsärmlig und redselig beste Unterhaltung voller Dynamik und Tiefgang.

Auch das Essen und Trinken kam an diesem Abend nicht zu kurz. Viele Helfer zauberten kulinarische Köstlichkeiten, wie zum Beispiel die weit über Obermichelbachs Grenzen hinaus bekannten Speckbrote, mit extra fein geschnittenen rohen Schinkenwürfeln, die Käsebrezen oder die Lachs-Baguettes. Mit „am Seidla Bier", einem Schoppen Wein oder Spriz Aperol schmeckte es noch besser.

Am Ende waren sich alle einig: es war ein wunderschöner, unterhaltsamer Abend.


März: Schafkopfturnier

 „Herz ist Trumpf!“ - „I spül amol mit der Alten!“ - „Her mit deiner Schellen-Sau!“.

Nein, dies sind keine Szenen aus einem Bauerntheater. Vielmehr trafen sich wie jedes Jahr am ersten Freitag im März Schafkopfbegeisterte aus Nah und Fern zum Schafkopfturnier der Freien Wähler Obermichelbach.

Mit 56 Spielerinnen und Spielern kamen so viele wie selten zuvor. In zwei Runden und nach strengem Reglement wurden die Besten ermittelt.

Zum Schluss gab es für alle Teilnehmer Preise, die sich sehen lassen konnten. Über Fernseher, Fresskorb, Gutscheinen, Schnaps und allerlei mehr oder weniger nützlichen Dingen war für jeden etwas dabei.

Das Wichtigste aber war bei allen Teilnehmern: Dabei sein ist alles und es hat Spaß gemacht.